Kräuter-Kekse für Abende auf dem Balkon

Warum braucht man Kräuter-Cracker auf dem Balkon? Ganz einfach: Wer den Tag im Garten oder anderweitig mit Arbeit verbringt, hat sich ein paar ruhige Minuten/Stunden auf dem Balkon verdient. (Man kann sich auch andere Gründe für eine Belohnung dieser Art überlegen. Eine aufgeräumte Küche, die Bügelwäsche der letzten 3 Wochen erledigt, oder einfach so. 😉 )

Sobald das Wetter es zulässt, verbringen der Mann und ich gerne den Abend auf dem Balkon und lesen, hören Musik oder unterhalten uns darüber, was so passiert ist. Die Blätter (der vielen Tomatenpflanzen) rascheln, die Vögel zwitschern – kurzum, es ist, in Kombination mit dem Sonnenuntergang, einfach nur kitschig. Gut, dass mein Psychothriller die Stimmung ein wenig dämpft. 😉 Zu solch einer Lektüre passt auch mal ein schön gekühlter Weißwein und natürlich was zum Knabbern. (Nicht die Fingernägel!)

Dinkel-Kekse mit Ysop Kräutern aus dem Garten

Kleine Brotzeit-Platte mit herzhaften Keksen. So ist für jeden etwas dabei. Meistens zumindest.

Weiterlesen Keine Kommentare

Walnussbrot mit Schwarzwälder-Mantel

Eigentlich wollte ich mein Brot „DSGVO-konform“ nennen. Aber da ich nicht garantieren kann, ob nicht irgendwo meine Daten (oder gar die vom Mann) in Form eines Fingerabdrucks beteiligt sind, lasse ich das lieber. Ja, ne, ist mir klar, ich sammle keine personenbezogenen Daten mit einem Brot. 😉 Aber die aktuelle Situation verleitet einen dann doch dazu, ein paar Vergleiche zu ziehen. Und sich zu fragen, ob denn die ursprüngliche Idee tatsächlich Daten zu schützen irgendwo auf dem Weg verloren gegangen ist.

Was nicht verloren ging, sind die Walnüsse. Die haben ihren Weg ins Brot geschafft. Glück gehabt. Und der Schinken sorgt dafür, dass sie auch an Ort und Stelle bleiben. Ein Rettungsreifen sozusagen. 😉

Walnuss-Fenchel-Brot mit Schinken-Mantel

So sieht der Brotkranz mit Schinkenspeck in seiner vollen Pracht aus.

Weiterlesen Keine Kommentare

Würstchen im Bierbrotteig zum Vatertag

Würstchen und Bier. Zwei untrennbare Komponenten. 😉 Zumindest, wenn man dem Dicken und dem schlanken Typen mit den stahlblauen Augen glauben darf. Um zu entscheiden, wer den Strandbuggy bekommt, gibt es einen Wettkampf, wer mehr Würstchen und Bier vertilgen kann. (Habe ich manche Filme von Spencer & Hill zu oft gesehen? Möglich.)

Ich würde den Buggy allein durch meine großartige Idee, die Würste mit Bierbrot zu ummanteln, gewinnen. 😀

Back dein Bier die Mischung für dein Lieblingsbier

Schlicht, aber wirkungsvoll: Würstchen kombiniert mit Back dein Bier.

Weiterlesen Keine Kommentare

Blog-Geburtstag Part 1: Burger-Muffins

Beitrag 100. Vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich hier das erste Rezept veröffentlicht. Und in der Zwischenzeit sehr viel dazu gelernt. Und jeden Tag lerne ich wieder etwas Neues. 🙂

Ganz grundsätzlich bin ich ja eher der pragmatische Typ. Es muss schmecken und in ausreichenden Mengen vorhanden sein. Wenn’s gut aussieht: sehr schön. Wenn nicht, dann halt nicht. Ist jetzt nicht so tragisch. Diese Beschreibung bezieht sich auf das Essen für den Mann und mich. Werden wir irgendwo eingeladen (oder wir laden ein), ist das minimal anders. Da kann ich dann schon mal eskalieren. Aber der Mann profitiert (dieses eine Mal) davon. 😉

Mini-Muffin-Burger mit Dinkelmehl

Für den Blog-Geburtstag gibt’s Party-Futter. Dieses Mal in Form von Muffin-Burgern.

Weiterlesen Keine Kommentare

Grüner Teller: Bärlauch-Spätzle

Vor einigen Jahren war der Bärlauch die Modepflanze schlechthin. Was nicht alles mit ihm gekocht wurde… Seine Zeit ist stark begrenzt, genauso wie die des Rhabarbers. Ich mag ihn immer noch, den wilden Knoblauch. Gerade weil es ihn nur ein paar Wochen im Jahr gibt.

Darum will auch immer gut überlegt sein, was man mit ihm anstellen kann: Butter, Quark, im Salat, Pesto oder eben im Spätzleteig. Spätzle gehen ja eigentlich eh immer, nur denke ich so selten an sie. Wobei die Herstellung ja wirklich nicht lange dauert.

Merke: Öfter Spätzle kochen.

Spätzle aus Dinkeldunst aus der Kunstmühle Hofmeir

Es grünt so grün… Also rein schon von der Farbe her, machen die kleinen doch richtig gute Laune!

Weiterlesen Keine Kommentare

Vollkorn-Tortilla-Chips

Heute gibt es (wieder einmal) ein Rezept aus der Kategorie „Kann man machen, muss man aber nicht“. Nur für euch habe ich es getestet, ganz selbstlos. Tortilla-Chips selbst machen. Zwei Mal. 🙂

Ganz grundsätzlich kann ich dazu sagen: Eine Nudelmaschine erleichtert die Sache ungemein. Und: Übung macht den Meister.

Tortilla-Chips selbstgemacht mit Weizen-Vollkornmehl aus der Kunstmühle

Tortilla-Chips passen auch wunderbar zur Guacamole.

Weiterlesen Keine Kommentare

Herzhafte Sauerkraut-Quiche

Jedes Mal stolpere ich über diesen Begriff. Kuchen? Tarte? Quiche? Den Teig mit herzhaftem Belag aus Birne, Ziegenkäse, Eiern und ähnlichem habe ich letztes Jahr noch Tarte genannt… Hmm, seltsam. Warum soll dies dann eine Quiche sein?

Die beiden „Definitionen“ ähneln sich sehr, zumindest was sich im Internet so finden ließ. Beides ist mit Mürbteigboden und theoretisch mit einem Guss aus Eiern und Milch. Ahja. Also Ei taucht bei mir auf aber sonst nichts. Aber um den Begriff Kuchen muss ich mich drücken – er ist zu emotionsgeladen.

Herzhafter Kuchen mit Quark Öl Teig

Herzhafter Kuchen mit Sauerkraut, Paprika und Käse.

Weiterlesen Keine Kommentare

Pitabrot mit KAMUT-Khorasan-Mehl

Die nächsten paar Wochen möchte ich mich hier ein wenig mit ein paar gesunden Aspekten beschäftigen. Was macht dann das Pitabrot gefüllt mit Falafeln hier?

Für mich gehört zu einer gesunden Ernährung zum einen die Auseinandersetzung mit der gesamten Thematik. Einfach wissen, was man konsumiert, nicht hinnehmen sondern hinterfragen. Zum anderen ist für mich das zuhause selber kochen ganz wichtig. Fertiggerichte mag ich nicht, bzw. vertrage ich nicht. Zu viele komische Inhaltstoffe lassen mich oft den ganzen Laden durchsuchen, bis ich irgendwann genervt aufgebe und mir sage „Dann mach’s doch selbst wenn’s dir nicht passt.“

Das geht natürlich nicht immer, vor allem unter der Woche muss es bei mir schnell gehen. Dafür freue ich mich, wenn ich abends oder am Wochenende Zeit habe etwas ausführlicher zu kochen. Das Pitabrot ist so ein Zwischending.

Pita Brot mit KAMUT Mehl

Frisches Pitabrot gefüllt mit selbstgemachten Falafeln. Noch ein wenig Sauce dazu und das Fast Food ist bereit zum Verzehr.

Weiterlesen Keine Kommentare

Nicht nur für den Fasching – Flamingo-Burger

Keine Panik. Dieser Burger beinhaltet keins der putzigen Tiere, die auch im Schlaf auf nur einem Bein stehen können. Scheint sie weniger anzustrengen. Also, nein, kein Flamingo wurde für diese Burger-Buns auch nur ansatzweise schief angeguckt. 😉 Wir wollten sie ja nicht aus der Balance bringen.

Was auf den ersten Blick auffällt: Pink. Da ist Farbe im Spiel. Aber natürlich. 🙂 Und zwar aus der Roten Beete. Ein schlichter Trick mit großem Effekt. Kommt auf Partys besonders gut an, nicht nur bei den Mädels. 😉

Leckere Burger Buns mit Rote Beete und Dinkel Mehl

Pommes (auch aus Süßkartoffeln) passen perfekt zum Burger. Das Grünzeug nicht vergessen für einen schönen Kontrast. 😉

Weiterlesen 1 Kommentar

Partybrot mit Käse

Das neue Jahr ist nun schon ein paar Tage alt. Weihnachten ist bald vergessen und der Fasching kommt immer näher. Und mit ihm die schlechte Party-Musik, die dann überall gespielt wird. Was war da nochmal mit dem Lasso, dem Cowboy und dem Indianer? Oder der Kuh in den Anden? Ja… alles böse Ohrwürmer. 🙂

Aber damit will ich heute gar nicht erst anfangen. Vielmehr möchte ich euch ein (wie immer) recht einfaches Rezept für Partys vorstellen. Wirklich neu ist diese Idee ja nicht, aber sehr vielfältig zu variieren.

Brot backen leicht gemacht mit Rezepten von backdeinbrot, Kunstmühle Hofmeir

Geschmolzener Bergkäse in den Spalten des Bauernbrot. Vorfreude garantiert. 😉

Weiterlesen Keine Kommentare