Laugengebäck: Pretzel Bites mit Käse-Dip

Langsam kommt der Fasching immer näher und bei mir damit auch die Lust Freunde einzuladen und zu feiern. Ein wichtiger Punkt ist dann natürlich: das Essen. Der Mann hat gelernt mit meiner Prioritätensetzung zu leben. An erster Stelle steht nämlich oft ein: Was wollen wir essen? Und bevor diese Frage nicht geklärt ist (und ich etwas zu essen bekommen habe), braucht man auf keinen sinnvollen Diskurs mit mir zu hoffen. 😉 Also ganz so schlimm ist es auch nicht, aber ihr (und vor allem der Mann) wisst, wie es sein kann.

Darum versuche ich fleißig Rezepte zu sammeln, die man auch für größeren Menschenansammlungen kochen/backen kann. (Geht aber auch für den kleinen Kreis, abends auf der Couch zu zweit. ;)) Ohne komplett im Stress zu versinken.

Kleines Laugenkonfekt ganz groß mit einer scharfen Käsesoße zum Dippen.

Nachdem ich eh ein Fan unserer Backmischung „Back dir Brezen“ bin, war die Entscheidung eher von der einfacheren Sorte. Hefeteig ansetzen, kleine Kugeln abstechen, laugen und backen. Natürlich könnte man auch auf das Laugen verzichten und sich so einen Schritt einsparen – damit aber auch die nette Optik. Auch kleine Mini-Ciabatta könnte ich mir an dieser Stelle gut vorstellen.

Die Pretzel-Bites (gibt es wohl in den USA schon sehr lang) kann man gut vorbereiten. Am besten ein paar Stunden vor der Party, damit noch Zeit genug ist, das Gebäck auskühlen zu lassen. Natürlich kann man das Laugen-Konfekt auch einfrieren: Dann am besten aber ohne Salz. Durch die Kälte gibt das unschöne Flecken. Geschmacklich tut das den Semmeln aber keinen Abbruch.

Große Mengen an Käsesoße vorbereiten! Die kann man gut im Kühlschrank aufheben oder notfalls in einem Auflauf verarbeiten. 😉

Rezept Laugenkonfekt

Den Teig entsprechend der Anleitung zubereiten und ca. 30 Minuten, gerne aber länger, gehen lassen. Dann den Teig in ca. 24 Stücke teilen. Diese rund formen und noch einmal mindestens 30 Minuten gehen lassen. Das Natronpulver (Bestandteil der Backmischung) in einen Liter heißes Wasser geben und darin die Teiglinge für ca. 1 Minute laugen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben (eventuell mit Brezensalz bestreuen) und im vorgeheizten Ofen (220 °C Ober- und Unterhitze) für ca. 12-15 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Rezept Käsesauce

Hier kann ich leider nur eine Anleitung bieten:
Zunächst benötigt ihr eine Mehlschwitze aus Butter, Mehl, Milch und Brühe. Sobald diese einige Minuten eingekocht ist, gibt man geriebenen Cheddar sowie Gewürze (z.B. Barbecue-Gewürzmischung) nach Wahl dazu. Und vielleicht noch ein paar Jalapenos für die, die es scharf mögen.
(Ja, ich schäme mich. Nächstes Mal schreibe ich genau auf, wovon ich wie viel benutzt habe.)

So sieht köstlichstes Gebäck aus Dinkelmehl aus!

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.