Kamut-Schnecken mit Apfelmus

Die gemeine Kamut-Schnecke kommt sehr häufig in warmen Gefilden vor. Ihre Ernährung basiert auf Apfelmus und Marmelade. Besonderes gut passt sie zu einer Tasse Kaffee oder Tee… 

Schnecken kann ich grundsätzlich nicht leiden. Sie tauchen da auf, wo man sie nicht brauchen kann und futtern mein Gemüse an bzw. im schlimmsten Fall sogar auf. Einen Nutzen haben sie wohl eher nicht, wenn man vom Igelfutter und der Erhaltung der Artenvielfalt absieht… 😉 Aber sie haben zumindest keinen direkten Sinn für mich: Weder jäten sie draußen das Unkraut, noch gießen sie meine Tomaten, wenn ich im Urlaub bin. Vielleicht denken sie auch, unsere schönen Pflanzen und Blumen sind Unkraut. Wer weiß… Schnecken kann ich nur ein einem einzigen Fall leiden: Als Gebäck.

Kamut-Hefeteigschnecken mit Apfelmus-Füllung

So sehen meine Kamut-Schnecken dann aus: Eng aneinander gekuschelt und mit einer leckeren Füllung.

Hefeteig kann trocken werden, das Problem kennt sicherlich jeder. Irgendwann ist der Moment gekommen, indem man das Gebäckstück am besten in den Kaffee eintunkt. Nicht bei diesen Schnecken. Das liegt jetzt nicht an der Kombination mit dem Kaffee, sondern daran, dass die Schnecken durch das Apfelmus einfach unglaublich saftig werden.

Nur sollte man dann achtgeben: Je saftiger das Gebäck, desto leichter kann es auch schimmeln. Schlimmstenfalls also die Schnecken einfrieren und nach Bedarf wieder auftauen. So kann auch der Heißhunger auf Süßes am Sonntag ganz einfach gelöst werden. 😉

Brombeermarmelade passt perfekt zum Apfelmus, dass sich in den Kamut-Schnecken versteckt.

Tipp: In einfachen Hefeteigen kann man Marmeladenreste sehr gut verwerten. Falls es bei euch so etwas geben sollte. 😉

Ja, das auf dem Bild sind Kornäpfel, die gibt es jetzt im Herbst nicht mehr. Für das Apfelmus kann man aber jede Sorte nutzen.

Rezept
300 g helles Kamutmehl
50 g Rohrohrzucker
80 g Apfelmus
1 Ei (M)
50 g Butter
125 g Milch
5 g Frischhefe

Füllung
350 g Apfelmus
Marmelade (zum Beispiel Brombeere)

Die Zutaten für den Hefeteig miteinander vermischen und ca. 5 Minuten zu einem nicht allzu festen Teig kneten. Diesen dann gehen lassen, bis er sich in etwa verdoppelt hat. Das dauert circa eine Stunde.

Den Teig 5 mm dick zu einem Rechteck ausrollen und mit einer Schicht Marmelade bestreichen. Darauf dann vorsichtig das Apfelmus verteilen. Das Teigrechteck an der langen Seite aufrollen und dann ca. 10 Scheiben abschneiden. Diese in eine gebutterte Ringform setzen und darin noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen. In den auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Ofen geben und ca. 35 Minuten backen. Ein paar Minuten lang abkühlen lassen und dann auf ein Gitter setzen.

Tipp: Ich koche mein Apfelmus selbst (da wir gerade so unglaublich viele Äpfel haben). Darum ist darin auch kein zusätzlicher Zucker, nur etwas Zimt. Mir reicht das von der Süße her absolut, vor allem wenn dann noch ein Puderzuckerguß drauf ist/sein sollte. (Den es aber nicht braucht, der sieht primär gut aus.) 🙂

Apfelmus im Kamut-Hefeteig sorgt für Saftigkeit.

Nur der Optik halber gibt es noch einen Zimt-Zuckerguß. Passt aber auch gut zum Apfel.

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.