Backen mit Urgetreide: Nuss-Schoko-Cookies

Das neue Jahr ist ja bekanntlich da, um sich etwas vorzunehmen. Mehr Bewegung, ordentlicher sein, gesünder Essen. Statistisch gesehen scheint das einige Wochen ganz gut zu gehen. Dann nicht mehr. Die Motivation ist futsch, die Versuchung nah.

Kennt man ja, oder? Also mir ging es schon oft so. Irgendwann macht man eine Ausnahme und dann reißt alles ein. Fast. Meine Notbremse ist das Mantra: Wenn du schon was „Ungesundes“ essen willst, dann back‘ es wenigstens selbst. Manch einen würde das vielleicht aufhalten, mich leider nicht. 😉 Zudem kann ich mir einbilden meine Kekse wären nährwerttechnisch besser als die Industrieware. 😉 (Nichts gegen eine Packung Cookies aus dem Lebensmitteleinzelhandel, das muss auch mal sein.)

Hier also mein Rezept für (einigermaßen) schnelle Haselnuss-Schokoladen-Cookies mit Emmermehl.

Einfache, aber extrem leckere, schokoladige Kekse.

Das Rezept ist, wieder einmal, aus „Tender / Obst“ von Nigel Slater. Zumindest im Ansatz. (Mehr Nüsse, weniger Zucker.)

Leider machen diese Cookies süchtig, so dass ich dieses Rezept schon ein paar mal gebacken habe. Und auch noch backen werde. Fast schon mit Tendenz zum Klassiker. Wenn man Schokolade und Haselnüsse mag, was der Mann und ich definitiv tun. Also ich mehr Schokolade UND Nüsse, er mehr die Nüsse. Darum hat er auch die Cookies mit den ganzen Haselnüssen bekommen. Jetzt hoffe ich, dass er mir positiv gesonnen ist und das Badputzen übernimmt.

Gestärkt durch das Emmer-Vollkornmehl geht das natürlich auch viiiel besser – ich bin übrigens auch sehr gut im Sachen schön reden. Das hilft bei den Neujahrsvorsätzen ungemein. 🙂 Nur nicht beim Bad putzen…

Mit einem knackigen Äußeren und einem soften Kern bestechen diese brownieartigen Kekse auf den ersten Biss…

Rezept

Butter und Zucker schaumig rühren, Vanille und Eier zugeben. Die abgekühlte, geschmolzene Schokolade langsam untermischen.

Etwa 3/4 der Haselnüsse fein mahlen, den Rest grob hacken und für die Deko aufheben. Die gemahlenen Nüsse zur Ei-Butter-Zucker-Mischung geben, ebenso das Emmermehl, Backpulver und Salz. Kurz unterrühren und dann mit einem Esslöffel Teigkugeln abstechen. Ist der Teig zu fest, kann man noch ein wenig Milch zugeben. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, ggf. mit nassen Händen den Teig rund formen und mit den übrigen Haselnüssen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 ° C Ober- und Unterhitze für ca. 10 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.