Backen mit Urgetreide: Österliches

Meine alten Hasen. Ja, schon seit einigen Jahren hat es sich bei mir eingebürgert, dass an Ostern Hasen (und manchmal auch Igel, aus Gründen) gebacken werden. Klein, niedlich und mit einem flauschigen Inneren. Garantiert ohne echtenHasen. 🙂

Meine Häschen werden immer gut behandelt, geknetet und gewärmt. Und gehen dementsprechend auf. Und sie haben große Kulleraugen aus Blaubeeren.

Ganz neu ist dieses Jahr das passende Schaf. Nachdem ich auf verschiedensten Blogs und auf Instagram immer wieder diese süßen Hefe-Tierchen gesehen hatte, war klar: Ich brauche das auch!

Tiere aus Urgetreidemehl aus der Kunstmühel Hofmeir

Das Schaf, umzingelt von neugierigen Hasen.

Neben den Hasen musste auch an das Osterbrot gedacht werden. Ich war dieses Jahr recht unkreativ und habe meinen klassischen Hefeteig einfach mit Weizenvollkornmehl anstatt Dinkelmehl hergestellt. Klappte auch sehr gut, nur muss man die Flüssigkeitsmenge anpassen, da das Vollkornmehl während des Gehvorgangs noch einiges an Wasser schluckt. Und die Menge an Rohrohrzucker habe ich von 50 g auf 75 g erhöht. Also doch wieder ganz anders. 🙂

Osterbrot ganz einfach backen mit Weizenvollkornmehl aus der Hofmeirschen Mühle

Mein diesjähriges Osterbrot in Form einer geflochtenen Kugel.

Rezept für das Osterbrot mit Weizenvollkornmehl

300 g Weizenvollkornmehl 140-150 ml lauwarme Milch
1/4 Würfel Hefe
1 Ei (Raumtemperatur)
75 g Rohrohrzucker
Vanille
50 g Butter
eine Prise Salz

optional: in Strohrum eingeweichte Sultaninen, getrocknete Blaubeeren, Cranberrys oder Kirschen (bei mir: eine Mischung)

Die Hefe zusammen mit dem Rohrzucker in der lauwarmen Milch (Körpertemperatur) auflösen und zu den restlichen Zutaten geben. Den Teig mehrere Minuten kneten (lassen) bis dieser schön weich und glänzend ist. Gegebenenfalls noch etwas Milch oder Mehl zugeben. Diesen Teig mind. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Dann die Rum-Früchte zugeben und mit einkneten. Ein Brot, einen Zopf oder worauf auch immer ihr Lust habt formen. Noch einmal gehen lassen, bis dieser sichtlich an Größe gewonnen hat. Nun den Teig mit Ei bestreichen, damit dieser schön glänzt – kann man aber auch weglassen. Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen oder das Brot/den Zopf in den kalten Ofen geben, anschalten und diese Zeit noch einmal für die Gare nutzen. Etwa 30 Minuten backen, danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Natürlich kann man den Teig auch wieder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen, dafür aber kalte Zutaten nutzen und ihn vor dem Kühlschrank kurz Zeit zum Gehen geben und nach dem aus dem Kühlschrank nehmen genügend Zeit zum aklimatisieren geben.

Nun aber endlich zu den angekündigten Hasen und dem Schaf.

Backen mit Urgetreide

Der Frühling ist da und mit ihm die Urgetreide-Häschen.

Rezept für Hasen und ein Schaf aus Urgetreidemehl

150 g Emmervollkornmehl
50 g Einkornmehl
50 g Dinkelmehl Type 630
125 ml lauwarme Milch
1/4 Würfel Hefe
1 Ei (Raumtemperatur)
75 g Rohrohrzucker
Vanille
50 g Butter
eine Prise Salz

Wie oben beschrieben auch mit diesem Hefeteig vorgehen. Den Teig portionieren und dann die Hasen formen. Gefunden habe ich schon vor vielen Jahren diese klasse Anleitung hier: http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=5580
Es ist auch gar nicht schwer, wenn man mal einen Hasen geformt hat, versprochen. 🙂
Für das Schaf formt man einfach verschiedengroße Kugeln und setzt diese zusammen. Fertig. Anschließend in Ruhe gehen lassen und dann in den auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen geben. Ca. 15 Minuten backen – ob die Hasen fertig sind, erkennt man daran, dass sie hohl klingen, wenn man auf ihre Unterseite klopft. Das Schaf entsprechend länger backen, bei mir waren das ca. 30 Minuten. Aber immer gut beobachten, sonst passiert euch dasselbe wie mir bei meinen Hasen und sie bekommen einen leichten „Sonnenbrand“.

Emmer und Einkorn im Hefeteig

Noch mehr kitschige Häschen mit Ostereiern. Wenigstens bringen sie zu Ostern was zu Essen mit. 🙂

Am Schluß bitte nicht vergessen den Hasen und dem Schaf Augen, Nase und Schwanz aufzukleben! Ganz wichtig! Sonst ist die ganze Arbeit umsonst. 😉 Ich nehme dafür gerne getrocknete Blaubeeren und halbiere diese. Mit Sultaninen und Cranberrys habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, da diese aus den Hasen kleine Ungeheuer machen… Diese Bilder zeige ich lieber nicht. Dafür Andere.

Weizenvollkornmehl Hefeteig ganz einfach

Noch einmal die Oster-Kugel. Die Unordnung ist durch das Flechten entstanden…

Die Osterglocken sind knapp zwei Wochen zu früh für Ostern. Trotzdem eine Augenweide.

Mehl aus der Kunstmühle Hofmeir - Emmer, Einkorn, Dinkel

Was die zwei wohl beraten? Wahrscheinlich, welches Ei sie als erstes verspeisen wollen. 🙂

Langsam wird alles wieder grün und die Temperaturen steigen, worüber sich auch die Korkenzieher-Haselnuss freut.

Tags:, , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentare (1)

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.