Beiträge mit Tag ‘Dinkelmehl’

Russischer Zupfkuchen

Eigentlich wollte ich schon schreiben: Russischer Zupfkuchen à la Anna. Aber das müsste ich dann ja bei jedem Kuchen anmerken. Also gibt es heute einfach eine (meine) Variante des 90er-Jahre Klassikers. Mit extra viel Käsekuchenmasse und Dinkelvollkornmehl. 😉

Russischer Zupfkuchen mal anders: Mit Dinkelvollkornmehl und einer extra Portion Quark. Ist gut für die Knochen. 😉

Weiterlesen Keine Kommentare

Kürbiskuchen mit Streuseln

Momentan kann man nirgendwo mehr hingehen oder -fahren ohne auf Kürbisse zu treffen. Überall werden die bunten Gemüse-Köpfe verkauft. Weiß, Orange, Rot, grünlich-Gelb, bunt gefleckt. Schön bunt leuchten sie aus den Feldern heraus und künden ganz eindeutig den Herbst an. Die schönen Tage sind angezählt. Doch noch ist der goldene Herbst nicht vorbei.

Für schöne, aber auch weniger helle Herbsttage habe ich ein passendes Kürbiskuchenrezept für euch.

Kürbiskuchen mit einer dünnen Schicht aus Butterstreuseln.

Weiterlesen Keine Kommentare

Spätzle: Dinkel- vs. Kamutdunst

Heute treten zwei große Konkurrenten gegeneinander an: Auf der einen Seite sehen Sie den klassischen Dinkeldunst. Und auf der anderen Seite ist der neue, junge Gegner, der Kamutdunst.

Wie beim Boxkampf standen sich die zwei Mehlpackungen auf meiner Arbeitsfläche gegenüber. Keine Angst, niemand wurde handgreiflich. 😉

Für gewöhnlich nutze ich Dunst aus Dinkel, wenn es um Spätzle oder Strudel geht. Doch dieses Mal gibt es einen Neuen. Seit ein paar Monaten haben wir im Mühlenladen auch Kamutdunst im Sortiment. Und ich bin neugierig, also habe ich die beiden Dunst-Sorten für euch getestet.

Kampf der Giganten: Dinkel vs. Kamut

Weiterlesen Keine Kommentare

Zimtschnecken-Dessert mit Beeren

Sobald die Temperatur fällt, wird es für mich Zeit für Zimt. Eigentlich würde ich dieses Gewürz ja jeden Tag nutzen. Mache ich auch ab und zu, aber nicht dann, wenn es  um gesellschaftskompatibles Essen geht. Da kann ich mich zurückhalten. 😉

Jetzt ist es wieder soweit: Frühmorgens, wenn ich das Haus verlasse ist es noch dunkel. Der Nebel liegt noch auf einigen Feldern und in den Senken. Wenn (!) dann die Sonne aufgeht, sieht man die über Nacht entstandenen Spinnweben die im Licht glitzern. So dürfte jeder Tag für mich sein, kühl und klar. Am Wochenende genieße ich diese ruhige Zeit mit meinem Kaffee und etwas Süßem – meinem Lieblingstier, der Zimtschnecke. 😉

Was man aus Zimtschnecken noch machen kann: ein Dessert mit Him- und Bormbeeren basteln.

Weiterlesen Keine Kommentare

Dinkelstrudel-Schnecken mit Käsefüllung

Es läuft ja nicht immer so wie geplant. Man macht etwas, das man gut kann. Aber auf einmal läuft alles aus dem Ruder… Jede erdenkliche Sache geht schief. Anstatt aufzugeben, habe ich, nur für ein Foto, weitergemacht. Ja, manchmal bin ich wie der kleine Hund, der sich in die Wade des Postboten verbeißt und nicht mehr loslassen will. Ok, ich bin eher der kleine Hamster. Den Briefträger würde ich somit auch nur zwicken, falls er es überhaupt merken würde. 😉

Was passiert ist: Den ersten Strudel wollte ich einfach nur so backen und habe deswegen ein anderes, bisher unbekanntes Rezept genutzt. Was fatale Folgen hatte.

Herzhafte Strudel-Schecken mit Feta-Ajvar-Füllung.

Weiterlesen Keine Kommentare

Schokoladentarte mit Birnen und Pflaumen

Wie ich vielleicht schon einmal am Rande bemerkt habe, bin ich die Schwester zweier älterer Brüder. Eine aussterbende Gattung, das dritte Kind, wenn man Umfragen glauben schenken darf. Aus Erfahrung kann ich nur sagen: Es ist nicht einfach. Aber man härtet ab und lernt schnell sich durchzusetzen. Und das dritte Kind ist eh das Beste. 🙂

Spaß beiseite. Als wir jung waren, wurden wir oft nach unseren Lieblingsfarben gefragt. Meine Brüder waren Typ Blau und Rot, ich nahm dann zwangsläufig Grün. Man will ja nicht die selbe Farbe favorisieren. Das gleiche Spiel beim Essen: Schoko- oder Vanillepudding? Tja, als Nummer drei kann man nur einem seinen Lieblingspudding wegessen… 😉 Ich habe immer abgewechselt, damit sich keine Sorte vernachlässigt fühlte.

So kam ich auch darauf, einen hellen Kuchen als Schokovariante zu backen…

Schoko-Birnen-Tarte mit Pflaumen

Weiterlesen Keine Kommentare

Schneller Marillenkuchen

Vor kurzem habe ich ein paar Tage in Wien verbracht. Die üblichen Verdächtigen besucht, eine Melange getrunken und die ein oder andere Süßspeise genossen. 😉 Was mir dabei wieder in den Sinn kam (eigentlich: von der Speisekarte entgegen sprang), waren Obstknödel: Marillen- und Erdbeerknödel wollte ich unbedingt einmal wieder kochen. Da aber ein großer Geburtstag anstand, musste ich, wie schon so oft, umdisponieren. Die Knödel kommen aber auf jeden Fall noch! 🙂

Blechkuchen mit Marillen/Aprikosen

Marillen-Blechkuchen: So einfach und doch so gut. Je reifer die Früchte desto süßer ist der Kuchen.

Weiterlesen Keine Kommentare

Erdnussbutter-Brezel-Brownie

Unpassender könnte dieses Rezept kaum sein: Saftig-schokoladiger Kuchenteig trifft auf eine Schicht cremige Erdnussbutter, knackige Schokolade und krosse Brezel-Stückchen. Und das bei diesem Wetter!

Die gute Botschaft: Es soll bald wieder Gewitter geben. Warum also nicht das schlechte Wetter genießen und auf der Couch fläzen, ein gutes Buch lesen und dazu ein Stückchen des sündigen, süß-salzigen Brownies genießen. 🙂

Brezel-Brownies: schokoladig und crunchy sind sie ein passendes Dolci zum Kaffee.

Weiterlesen Keine Kommentare

Tante Mathildes Eierlikörkuchen

Eigentlich bin ich ja in keiner Weise der Typ „Backmischung“. Aber: Manchmal geht es einfacher und schneller. Gerade mit unseren Brotbackmischungen erspare ich mir das Öffnen der Mehltüten und das ewige Abwiegen. Zudem ist in keiner Mischung etwas drin, was nicht drin sein sollte. Also nur Mehl, Salz, Sauerteig, Malz und Hefe. Vielleicht noch Körner und Saaten, aber das war’s. Kein künstlicher Zusatz oder irgendein Aroma. Nix.

Aber hätte jemand gesagt, dass ich auf Kuchen aus der Packung stehe… und das auch noch offiziell zugebe. 😉 Und das ist der Grund dafür: Tante Mathildes Rotweinkuchen. So saftig und das über mehrere Tage hinweg, schön schokoladig, passend zu Kaffee und Tee. Dieses Mal habe ich den Rotwein weggelassen und den Kuchen ein wenig österlich gestaltet.

Saftiger Dinkel-Schoko-Kuchen mit Eierlikör.
Auf den Schoko-Eierlikörkuchen kommt noch ein Eierlikörguss.

Weiterlesen Keine Kommentare

Maulwurf-Cupcakes

Stopp! Moment, ich kann das erklären! Diese mit einer Sahne-Creme behäubten Muffins haben nichts mit dem kleinen, niedlichen, den ganzen Garten umgrabenden Tier zu tun. Sondern nur mit dem Maulwurfkuchen. Also keine Sorge. Aber: Maulwurfkuchen-Cupcake – dieses Schachtelwort wäre doch ein wenig lang. Und man könnte sich die Frage stellen: Kuchen oder Cupcake. Am besten beides. 🙂

Süße Cupcakes nach Maulwurfkuchen-Art
Viele bunte… Cupcakes! Muffins mit einer Sahne-Frischkäse-Creme.

Weiterlesen Keine Kommentare