Beiträge mit Tag ‘Einkorn’

Backen mit Urgetreide: Cookies mit Einkorn

Eines meiner Steckenpferde, das Urgetreide. Nachdem ich in unserem Onlineshop wieder einmal alle Texte lese und (einige) Informationen ergänze, fiel mir auch wieder eine kleine Broschüre in die Hände. Dort wird, in wenigen Worten, so wie ich das mag, über Einkorn, Emmer und auch ein wenig über Kamut geschrieben. Darüber wie ursprünglich und nährstoffreich diese Getreidesorten sind. Und wofür man die Mehle nutzen könnte…

Was mir dabei aber immer in den Sinn kommt: Wenn es „gesund“ ist, kann bzw. sollte es auch lecker sein. Diese zwei Begriffe sind ja voneinander losgelöst. Denn auch ungesundes kann nach A und F schmecken. Blöd. Darum hier das Rezept für einigermaßen gesunde und vor allem süchtig machende Cookies mit Einkornmehl und dunkler Schokolade.

Amerikanische Cookies aus Einkornmehl
Einkorn-Cookies mit Schokolade und Meersalz. Aussen schön crunchy…

Weiterlesen 2 Kommentare

Käsekuchen mit Rhabarber-Deko und weißer Schokolade

Eigentlich sagt der Titel wieder einmal alles. Ich muss mir wohl angewöhnen, etwas kryptischer zu sein. Aber wie soll ich es sonst sagen? „Es ist Rhabarberzeit! Endlich!“

Ich bin wohl einfach zu direkt. Verschleierungen gibt es nur, wenn es sein muss. Zum Beispiel bei Ricotta in den Cannelloni. Der Mann hat eine leichte Aversion gegen den italienischen Frischkäse, darum erwähne ich einfach nicht sein Vorhandensein im Essen.

Was er wiederum gerne mag – und was ich wirklich nicht so ganz verstehen kann – ist weiße Schokolade. Die finde ich grundsätzlich… süß. Recht viel mehr fällt mir dazu nicht ein. Ich bin wohl ein Banause. Ein Ricotta und Rhabarber liebender Banause. 🙂

Käsekuchen mit Einkorn Vollkorn Mehl

Käsekuchen mit einem Dach aus Rhabarberstängeln. (Erinnert ein wenig an Flamingos…)

Weiterlesen Keine Kommentare

Backen mit Urgetreide: Gewürzkuchen mit Birnen und Äpfeln

Bis Weihnachten ist noch ein wenig Zeit. Zeit, die man noch für herbstliches Gebäck nutzen kann. 🙂 Und herbstliches Obst. Davon gibt es – aus unserem Garten – zwar nicht besonders viel dieses Jahr, doch das was es gibt ist wie immer geschmacklich einzigartig. Ich liebe es sowieso Anfang Herbst in den Garten zu gehen und mir einen der ersten Äpfel zu klauen. So direkt im Freien verzehrt sind sie für mich kaum zu toppen. Im Kuchen sind sie auch ok. 😉

Einkornkuchen Urgetreide Mehl einfaches Rezept

Der Kuchen versteckt sich unter einer leichten Butter-Creme. Man findet ihn trotzdem.

Weiterlesen Keine Kommentare

Backen mit Urgetreide: Himbeer-Einkorn-Kuchen

Ganz vorsichtig hebe ich den Ast an um endlich das zu finden, was sich unter dem Grün der Blätter verbirgt. Wie kleine Lampions hängen sie dort, dicht aneinander gereiht. Manche schon in einem dunklen Lilaton, andere noch pastellfarben zartgrün. Ganz behutsam plücke ich sie Stück für Stück. Einige sind schon so reif, dass sie auch auf sanften Druck nachgeben. Pinkfarbener Saft läuft mir über die Hand. So fruchtig und süß und doch immer ein wenig säuerlich. Meine geliebten Himbeeren.

Einfacher Kuchen mit Einkornmehl aus der Kunsmühle in Fahlenbacn

Allein schon der Farbe wegen mag ich die süßen kleinen Beeren.

Weiterlesen Keine Kommentare

Backen mit Urgetreide: Österliches

Meine alten Hasen. Ja, schon seit einigen Jahren hat es sich bei mir eingebürgert, dass an Ostern Hasen (und manchmal auch Igel, aus Gründen) gebacken werden. Klein, niedlich und mit einem flauschigen Inneren. Garantiert ohne echtenHasen. 🙂

Meine Häschen werden immer gut behandelt, geknetet und gewärmt. Und gehen dementsprechend auf. Und sie haben große Kulleraugen aus Blaubeeren.

Ganz neu ist dieses Jahr das passende Schaf. Nachdem ich auf verschiedensten Blogs und auf Instagram immer wieder diese süßen Hefe-Tierchen gesehen hatte, war klar: Ich brauche das auch!

Tiere aus Urgetreidemehl aus der Kunstmühel Hofmeir

Das Schaf, umzingelt von neugierigen Hasen.

Weiterlesen 1 Kommentar

Backen mit Urgetreide: Kürbiskuchen mit Einkorn

Nachdem ich schon des Öfteren gefragt wurde, was man denn beim Umgang mit diversen Urgetreidesorten zu beachten habe, werde ich eine kleine Reihe zu diesem Thema starten. Da ich nicht immer mit Emmer, Kamut und Co. backe, wird es aber wohl immer eine Weile dauern, bis der nächste „Backen mit Urgetreide“-Post online geht.
Zwischendurch ist ja noch die Advents-/Weihnachtszeit in der ich eh geplant habe mit verschiedenen Mehl-Typen zu experimentieren… Ihr seid schon gespannt? Ich auch! 🙂 Schließlich bin ich noch auf der Suche nach passenden Rezepten und muss diese ja auch noch testen.

Kommen wir nun zum Thema: Urgetreide. Ich hab da so meine Erfahrungen gemacht / machen müssen… Mein erster Backversuch mit Einkorn war, ähm… katastrophal? Das ist wohl das treffendste Wort. Naiv wie ich bin, hab‘ ich mich damals an ein Kuchenrezept gewagt und einfach das „Mehl“ als Kamut- bzw. Einkornmehl interpretiert. 😀 Man sollte vielleicht nicht das Rezept 1:1 übersetzen, den auf einmal wurde aus meinem schönen, fluffig-weichen Teig ein Batzen… Das Einkornmehl hatte dem Teig alle Flüssigkeit entzogen. Und ich versuchte verzweifelt dem entgegenzuwirken… Kennt ihr das Märchen „Der süße Brei“? Nur war es bei mir nicht der Topf, der nicht mehr aufhören wollte zu kochen, sondern der Einkornkuchenteig, der immer mehr wurde. Das Ende vom Lied: Ich hatte (sehr) viel Kuchen und geschmeckt hat es auch, aber der Ehrgeiz war (und ist) geweckt!

Saftiger Kürbiskuchen mit Einkornmehl - dieses Mal gelungen. :)

Saftiger Kürbiskuchen mit Einkornmehl – dieses Mal gelungen. 🙂

Weiterlesen Keine Kommentare