Backen mit Urgetreide: Einfache Plätzchen

Nachdem meine Plätzchen, Kuchen und Gebäckstücke nie besonders aufwändig sind, ist das vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Schlicht trifft die Sache auch nicht ganz, da mir aber nichts besseres einfällt, bleibt es bei der Schlichtheit.

Angefangen hat alles damit, dass ich jedes Jahr, wenn Plätzchen gebacken werden, eine Ausnahme machen muss. Für gewöhnlich dekoriere ich meine Kuchen nicht oder nur ganz spartanisch, vielleicht mit einem Guß. Auch meine Plätzchen müssen eher als das ich es will… (So Zuckerperlen sind eh recht schwierig für mich einzuordnen.)
Auf jeden Fall gibt es immer die Ausnahme mit den Tierplätzchen. 🙂 Schweine, Krokodile, Käfer, etc. – die kann man doch nicht undekorieret lassen? Ja, ja, ich weiß… Der Mann sagt auch, dass ich nicht ganz richtig ticke. 😉 (Vor allem sagt er das dann, wenn ich fluchend über den Tieren stehe und irgendwas wieder einmal verwischt. Ein Klassiker.)

Emmer-Kroko

Bei dieser Form von Dekoration kann man auch wieder kreativ werden und zum Beispiel einem grimmigen Krokodil lustige, bunte Punkte verpassen und schon hat man ein fröhliches Reptil. Mein Bruder besteht ja immer auf Igel-Kekse… Der Mann auf die Flugzeuge. Es wird immer knapper mit dem Teig. 😉

Emmer Vollkornkekse

Bald: Flugzeuge im Bauch 😉

Besonders hervorheben möchte ich noch, dass es sich dabei sogar um einigermaßen gesunde Plätzchen handelt, da sie mit Emmer-Vollkornmehl gebacken wurden. Und wenig Zucker ist auch drin! Aber Butter… Ähm, ok. Aber kein helles Mehl! Und Igel! Also sind nicht drin, sondern wurden ausgestochen aus dem Teig.

Plätzchen aus Emmermehl

Viele bunte Tiere, bitte besonders die Igelchen beachten! 🙂

Macht euch Weihnachten auch immer geistig so fertig? Das Haus schön dekorieren, Plätzchen backen, zwischendurch auf der Couch liegen, Plätzchen essen, wieder ein Förmchen abspülen… 😉 Darauf ein Igel-Plätzchen!

Rezept:

150 g Emmermehl
2 Messerspitzen Weinsteinbackpulver
30 g Rohrohrzucker
10 g Vanillezucker
100 g weiche Butter

2-3 EL Milch

Aus den Zutaten einen festen Mürbteig kneten, dann für eine Stunde in den Kühlschrank geben. Den Teig mit der Milch wieder weich kneten und zu einer dünnen Platte ausrollen. Tiere nach Wahl ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) 5-10 Min backen – je nach Dicke des Teigs. Abkühlen lassen und dekorieren.

Eine andere, etwas seltsame „Entspannungsübung“ im Advent: Fröbelsterne

 

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentare (1)

  • Backen mit Urgetreide: Österliches | Back dein Brot

    |

    […] einigen Jahren hat es sich bei mir eingebürgert, dass an Ostern Hasen (und manchmal auch Igel, aus Gründen) gebacken werden. Klein, niedlich und mit einem flauschigen Inneren. Garantiert ohne echtenHasen. […]

    Reply

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.