Flocken-Special: Müsli-Muffins mit Birnen

So oft wie ich mit Haferflocken in der Küche arbeite, könnte fast jeder zweite Beitrag ein Flocken-Special sein. 😉 Aber nur fast. Ich versuche euch nicht zu sehr mit meiner Flocken-Liebe zu vertreiben.

Aber heute muss es einmal wieder sein, denn die Muffins, die ich gebacken habe, waren so unglaublich gut. Und tendenziell gesund. 😀 Durch die hohen Temperaturen hat sich die Reifephase von Obst und Gemüse um ca. einen Monat nach vorne verschoben. Darum gibt es jetzt schon die große Birnenschwemme. Da gibt’s nur eins: Backen! Und Essen!

Muffins mit Haferflocken und Birnen

Die Flocken-Muffins mit Streuseln in der Übersicht.

Da Birnen und Ingwer besonders gut zusammenpassen, wollte ich diese in einem Rezept kombinieren. Zudem sollte das Gebäck frühstückskonform (also minimal gesund) sein. Was könnte da besser passen als meine geliebten Haferflocken in Kombination mit gemahlenen Nüssen und Kamutmehl? Die Zuckermenge hält sich auch in Grenzen – die reife Birne trägt ihres dazu bei, dass die Muffins schön süß-saftig sind. Und die Streusel sind das Lockmittel für den Mann. 😉 (Vielleicht würde er die Muffins auch so essen, wer weiß…)

Retro Rosen an Müsli-Muffins.

Im Moment blüht im Garten noch so viel – die Rose hat schon die zweite Runde Blüten. Mal sehen wie das im Herbst ist. 😉

Noch ein Wort zur Kuchenplatte, quasi eine Art Geständnis: Wir wissen ja mittlerweile schon von meiner Flocken-Sucht. Pommes und Falafel mag ich auch sehr gerne. Aber: Ich gehe gerne auf Flohmärkte (meist) um altes Porzellan zu suchen. Ja, nun ist es raus. Aber es ist nicht so schlimm wie man denken könnte. Der Mann schimpft zwar, weil viele Schränke besetzt sind, aber wenn man die Schätze richtig präsentiert – also mit Kuchen drauf – dann ist es wieder ok. 😉

Darum zeige ich euch hier mein neuestes Fundstück (gekauft beim Porzellanmarkt in Selb – ja, irgendwie ist das Werbung, aber geht dort bitte nicht hin und kauft mir meine Sachen weg!):

Müslimuffins mit Birne auf Retro-Kuchenplatte. :)

Eine längliche Kuchenplatte mit 50er-/60er-Jahre-Motiv musste dann doch mitkommen. Sie hat sogar einen Goldrand. 🙂

Rezept (für ca. 16 kleine Muffins  bzw. 12 große Muffins)

100 g gemahlene Haferflocken (Kleinblatt)
75 g gemahlene Mandeln
3 Eiweiß und 1 Ei (oder einfach 2-3 Eier)
100 g Rohrohrzucker
100 g weiche Butter
100 g Kamutmehl
2 TL Weinsteinbackpulver
Vanille
eine Prise Salz
1-2 reife Birnen
3-4 Stücke kandierter Ingwer, kann man aber auch weglassen

Streusel

50 g Butter
35 g Haferflocken (Kleinblatt)
45 g Kamutmehl
10 g Rohrohrzucker
Zimt
grob geschnittene Mandeln als Topping

Alle Zutaten bis auf die Birne und den Ingwer zu einem schnellen Rührteig vermischen – erst die flüssigen, dann die trockenen Zutaten mixen. Birne und Ingwer kleinschneiden und unterheben. In Förmchen verteilen, mit Streuseln bestreuen und die Muffins bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Noch lauwarm genießen. 😉

Haferflocken passen nicht nur ins Müsli, sondern auch in Muffins! :)

Die Muffins passen – trotz Haferflocken – nicht nur zum Frühstück.

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.