Brotsalat auf italienisch: Panzanella

Was ich (bekanntlich) nicht mag, sind Reste. Bei uns gibt es sie, dank dem Mann, selten. Eigentlich streiten wir uns eher darum, wer das letzte Stück Pizza bekommt. Im Zweifelsfall lasse ich Gnade walten und der Mann bekommt das Stückchen. Aber nur, weil ich dann mehr Nachtisch bekomme. 😉 Was ich nicht alles für Kuchen tun würde…

Es kommt allerdings schon öfter vor, dass etwas Brot übrig bleibt. Vor allem nach Partys ist immer ein halbes Baguette oder Ähnliches zu viel. Und am nächsten Tag ist diese Art Gebäck dann meist trocken und unansehnlich. Im Sommer mag ich dann nicht zwangsläufig Knödel oder Brotauflauf machen. Darum gibt es heute (m)ein Rezept für einen sommerlichen Salat mit Weißbrotresten. (Das mit den Resten muss ja keiner wissen. 😉 )

Italienischer Brotsalat Panzanella mit Pita.

Hier kann man nicht nur Brotreste, sondern auch Tomaten verwerten. 😀

Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, ist es wieder einmal soweit: die Tomatenschwemme ist da. Eigentlich schon seit ein paar Wochen, aber gerade ist sie besonders akut. Einige Kilo habe ich schon zu Suppe verarbeitet und eingefroren, Ketchup ist konserviert (allerdings hatte ich ein nicht so tolles Rezept), jetzt muss ich nur noch drölfzig Tomaten verarbeiten. Und es werden täglich mehr… 😀 Darum gibt es zurzeit fast täglich Tomaten im Salat. Und eigene Gurken! So auch im Brotsalat. Resteverwertung deluxe. 😉

Pita Brot grillen für einen Panzanella.

Das Brot für den Salat kann man Grillen, dann bekommt es schöne Röstaromen. Und der Grill ist bei diesem Wetter eh meist am Laufen. 😉

An dieser Stelle könnte ich mich natürlich über meine Tomatenpflanzen auslassen, was ich aber nicht tue. Ich will ja niemanden langweilen. Der Mann kann meine Freude über die Tomaten nicht nachvollziehen. Oder über die abwechslungsreiche Verwendung des Gemüses. Soße, Suppe, Salat. Und wieder von vorne. 🙂

Alte Tomatensorten für einen wunderbaren, italienischen Brotsalat.

Sind sie nicht hübsch? Da hat sich die Arbeit ab Februar mit der Anzucht, dem Topfen, ständigem Gießen und viel Angst bei Unwettern doch rentiert.

Ein wirkliches Rezept kann ich für diesen Salat nicht bieten, nur eine grobe Anleitung.

Anleitung

(altbackenes) Brot z.B. Ciabatta, Pita, Baguette, Sauerteigbrot
1 Knoblauchzehe
Tomaten
Gurke
milde Gemüsezwiebel
Oliven
jede Menge frischer Basilikum
Olivenöl, Weißweinessig, grobes Meersalz, Pfeffer

was noch passt: gegrillte Paprikaschote, Kapern, andere Kräuter, Feta oder Grillkäse, was der Kühlschrank so hergibt…

Die Zutaten klein schneiden und in eine große Schüssel geben. Das Brot in Scheiben schneiden und ggf. kurz auf den Grill geben. Das geröstete Brot mit Knoblauch einreiben, in Stücke schneiden. Wer mag gibt das Brot gleich in den Salat und verteilt das Dressing darüber. Ich mag mein Brot aber nicht so durchweicht, das passiert mit der Zeit sowieso. Wer also ein wenig Knusper im Salat möchte, gibt zuerst das Dressing über das Gemüse und verteilt dann die Brotstückchen darüber.

Frische Tomaten-Brot-Salat - bei heißem Wetter genau das Richtige.

Bei diesen Temperaturen soll es schnell gehen. Da ist der Tomatensalat sehr zu empfehlen. 🙂

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentare (2)

  • Franzi

    |

    Ich finde deinen Blog super!! Vielen Dank für die tollen Rezepte!! LG

    Reply

    • Annabelle

      |

      Vielen lieben Dank! 🙂
      Liebe Grüße aus der Kunstmühle

      Reply

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.