Schnelles Nachmittagssüß: Sommerliche Galettes

Auch wenn wirklich schon jeder ein Bild davon gesehen hat, müsst ihr da durch. Endlich bin auch ich dazu gekommen, Kuchen-Galettes zu backen. Das habe ich schon so lange vorgehabt, aber immer kam mir etwas anderes dazwischen. 😉 Selbstgemachte Bandnudeln, der superschokoladige Beeren-Traum und die kleinen, süßen Johannisbeer-Muffins. Und da steht noch einiges mehr auf meiner Backliste! Tag für Tag laufen mir Inspirationen über den Weg – meist in Form von Bildern. Ein schönes Foto macht, zumindest mir, Lust darauf zu Backen oder zu Kochen, in irgendeiner Art und Weise kreativ zu werden. Und so sammeln sich Ideen und Zutaten bei mir an, die verarbeitet werden möchten.

Und da ich ja gerne saisonales Obst und Gemüse verwende, bin ich oft nicht ganz so früh dran mit den Rezepten. Dafür ist das Obst aber auch wirklich in der kältesten Region reif. 😉

Kleine rustikale Obst-Törtchen.

Galette mit verschiedenen Früchten – nicht nur aus dem Garten.

Galettes habe ich dieses Jahr schon sehr viele gesehen. In allen möglichen Formen und Farben. Auf englischsprachigen Blogs werden sie als einfache Pie-Variante verkauft. Einfach, weil der Teigdeckel fehlt und das Aussehen eher rustikal sein darf. Finde ich gut. 🙂

Der Teig ist grundsätzlich recht schnell herzustellen. Danach muss dieser nur noch belegt werden. Fertig. Man kann das natürlich auch noch so machen wie ich und dem Galette eine Quarkfüllung spendieren. Muss jetzt nicht zwangsläufig sein, kam aber beim Mann sehr gut an. (Besser als die Variante mit den nicht ganz so reifen Stachelbeeren… Die hab ich dann gegessen. War sehr lustig. 😛 )

Die Galette ist schön knusprig und sommerlich  fruchtig. Und wirklich ganz schnell gemacht. Wer spontan Besuch erwarten sollte: Die Zutaten finden sich in jedem Kühlschrank, nur ein wenig Wartezeit sollte eingeplant werden.

Kleine Himbeer-Galette mit Mandeln.

Als erstes war die Himbeer-Variante verschwunden…

Rezept

250 g Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Salz
50 g Butter
100 g Frischkäse

frisches Obst

Die Zutaten zu einem Mürbteig verkneten und diesen für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben. Dann dünn ausrollen und zum Beispiel mithilfe einer Müslischüssel o.Ä. etwa gleich große Teigkreise ausschneiden. (Bei mir waren es 8 Kreise, Endformat ca. 11 cm Durchmesser.)
Man kann auch einfach den Teig in gleich große Portionen teilen und diese dann einzeln ausrollen. Die Kreise mit Obst belegen, dabei aber immer einen Rand lassen, der dann umgebogen wird. Mit jeweils 1-2 EL Zucker bestreuen. 20 Minuten bei 200 °C Ober- und Unterhitze backen.

Variante: Bevor der Teig mit Obst belegt wird, kann man zusätzlich eine Quarkcreme auf den Teig geben. Dafür 200 g Quark, 1 Ei und 30 g Zucker mischen. 1-2 EL auf die Galette geben und mit Früchten belegen, den Teigrand noch mit ein wenig Zucker bestreuen.

Galette mit Dinkelvollkornmehl und frischen Früchten

So bekommt jeder was er will. Oder alle bekommen was sie wollen und ich darf die Stachelbeer-Galette essen…

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.