Herzhafte Sauerkraut-Quiche

Jedes Mal stolpere ich über diesen Begriff. Kuchen? Tarte? Quiche? Den Teig mit herzhaftem Belag aus Birne, Ziegenkäse, Eiern und ähnlichem habe ich letztes Jahr noch Tarte genannt… Hmm, seltsam. Warum soll dies dann eine Quiche sein?

Die beiden „Definitionen“ ähneln sich sehr, zumindest was sich im Internet so finden ließ. Beides ist mit Mürbteigboden und theoretisch mit einem Guss aus Eiern und Milch. Ahja. Also Ei taucht bei mir auf aber sonst nichts. Aber um den Begriff Kuchen muss ich mich drücken – er ist zu emotionsgeladen.

Herzhafter Kuchen mit Quark Öl Teig

Herzhafter Kuchen mit Sauerkraut, Paprika und Käse.

Dennoch ist es schwer, diesem Begriff zu entkommen. Eine Quiche ist für mich eierlastiger. Eine Tarte… cremiger. Also Schokolade oder Ziegenkäse passen da definitiv gut dazu. Getrennt natürlich.

Bleibt für das Kraut also doch nur der Kuchen? Dessen Name hat sich aber schon so tief in das kollektive Gedächtnis als die süße Hoffnung zu einem dampfenden Becher Kaffee eingebrannt. Kuchen, der Seelentröster und -retter.

Wie passt da das Sauerkraut ins Bild? Nicht so ganz… Also bleibt es derweil bei der Quiche. Mit Quark-Öl-Teig…

Weizenvollkornmehl aus der Kunstmühle Hofmeir

Ein Boden aus Weizenvollkornmehl, Quark und Öl bildet die Basis für die Quiche.

Rezept

300 g Weizenvollkornmehl
250 g Magerquark
100 g Wasser
20 g Öl
1 1/2 TL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Salz

eine Backform mit 28 cm Durchmesser

Aus den Zutaten einen Teig kneten und diesen vor Verarbeitung ca. 30 Minuten kühl stellen.

Für die Füllung

800 g Sauerkraut*
1 rote Paprika, fein kleingeschnitten
1 weiße Zwiebel, klein geschnitten, z.B. in Ringe
Salz, Pfeffer, Kümmel, Kräuter
2 Eier
100 g saure Sahne
ca. 100 g aromatischer Käse wie Bergkäse, geraspelt

Zwiebel und Paprika gut anbraten, dann das abgetropfte Sauerkraut zugeben und solange köcheln, bis die gesamte Flüssigkeit weg ist. Kurz abkühlen lassen. Die Eier mit der sauren Sahne gut verquirlen. Salz, Pfeffer und Käse zugeben.

Den Teig ausrollen und in eine Form geben. Darauf das Kraut und dann die Eiermischung geben. Ca. 45 Min. bei 185 °C Ober- und Unterhitze backen. Heiß servieren. 😉

* Wir machen unser Sauerkraut meist selbst, mit Kümmel, Nelke und anderen Gewürzen, darum die wenigen Gewürze im Rezept.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.