Ein ganz einfacher Kuchen mit Buttermilch und Sauerkirschen

Man hat’s nicht leicht. Erst neulich wollte ich für den Muttertag einen Kuchen backen. Dieses eine Mal einfach nur nach Rezept. Kein Foto machen, sondern nur backen und dann verzehren. Klingt einfach. Nur dann passierte Folgendes: Ich habe das Rezept ein zweites Mal gelesen und hab mir gedacht: Nö. Das ist ja viel zu wenig/viel zu viel/hab ich nicht/da passt was anderes besser. Und auf einmal steht man wieder mit dem Block in der Küche und überlegt, ob und wie viele Mandeln man nehmen sollte.

Einfacher Rührkuchen mit Dinkelmehl von backdeinbrot

Lecker-leichter Buttermilchkuchen mit Sauerkirschen und einer Milchmädchencreme… 🙂

Zwischendrin merke ich dann auch noch, dass ich nicht genügend Mehl habe. 😀 (Eigentlich sitze ich ja direkt an der Quelle. Nur nicht Samstag abends.) Also musste ich ein wenig mit verschiedenen Mehlsorten experimentieren. Allerdings finde ich den Kuchen gerade deswegen besonders gelungen. Einen Tag später war auch nichts mehr von ihm zu sehen. Ameisen? Fleißige Esser! 🙂 (Also die Familie, nicht die Ameisen.)

Um noch einmal auf die Mandel-Frage zurückzukommen: Mandeln (oder auch Marzipan, aber das mag ich ja nicht) passen hervorragend mit Kirschen zusammen. (Jetzt mal ganz abgesehen davon, dass Nüsse ja besonders gesund sind. Ja, auch im Kuchen! Besonders im Kuchen! 😉 )

Nur nebenbei, falls es jemanden schon immer interessiert haben sollte wie meine Küche aussieht: Hier ist sie. Ok, Teile von ihr. Die rote Arbeitsfläche und der Mosaik-Boden. Schön altmodisch, sowie ich und meine Art lieber Kuchen als Torten oder so etwas zu backen. 🙂 Aber genug von mir, viel wichtiger ist das Rezept für den unglaublich leckeren (und einfachen!) Kuchen!

Rezept (für eine Springform mit 26 cm Durchmesser)

200 g Butter (weich)
250 g Rohrohrzucker
Vanille
eine Prise Salz
2 Eier (M)
250 g Dinkelmehl (etwa die Hälfte Type 630, die andere Hälfte Vollkornmehl)
2 TL Weinsteinbackpulver
100 g gemahlene Mandeln
240 ml Buttermilch (= 275 g Buttermilch)
200 g TK-Sauerkirschen (leicht angetaut und abgetropft; man könnte aber auch sicher andere Kirschen nehmen)

Butter und Zucker cremig rühren, bis eine helle, fluffige Creme entsteht. Dann die Eier nacheinander zugeben und jeweils ein paar Minuten unterrühren. Vanille, Salz, Mandeln, Mehl und Backpulver mischen und dann immer abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben. Nur kurz unterrühren und den Teig dann in eine gut gefettete Springform geben. Die Kirschen darauf verteilen und den Kuchen dann im vorgeheizten Backofen bei 180 °C circa eine Stunde lang backen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Kuchen schon durch ist. Gut auskühlen lassen und zum Beispiel mit Puderzucker bestreuen.

Tipp: Hier kann man die Reste der Milchmädchen-Creme von den Milchshake-Muffins aufbrauchen. Ich hab noch Rote Grütze gemacht, passt super dazu. Muss aber  nicht zwangsläufig sein, denn der Kuchen kann auch ohne alles. Leicht nussig mit ein paar sauren Akzenten und wieder mal extrem saftig ist er absolut alltagstauglich.

Sauerkirsch-Buttermilch-Kuchen mit Dinkelmehl und Mandeln

Die Milchmädchen-Creme muss echt nicht sein, macht aber aus dem alltagstauglichen Kuchen etwas, was man nur am Wochenende genießen sollte. 😉

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.