Blog-Geburtstag Part 2: Milchshake Muffins

Zu einem gelungenen Essen gehört für mich auch ein passendes Dessert. Das muss es nicht jeden Tag geben, sonst würde ich irgendwann nicht mehr durch die Türe passen. Und das wollen wir ja nicht, oder? 😉

Isst man zu viele von diesen Muffins, könnte es aber schwierig werden… Also alles. Denn: In der Sahnecreme befindet sich nicht nur Sahne. Schon auch, aber die knapp zwei Becher Sahne werden mit einer Dose Milchmädchen ergänzt. 😀 Vielleicht sollte man vorher doch nicht zuviel essen. Sonst gibt’s keinen Muffin-Nachschlag. Und den sollte man sich definitiv gönnen. Nicht nur zum Blog-Geburtstag. 😉

Milchshake Muffin mit Milchmädchen-Sahne-Creme

Ein saftiger Rührkuchen versteckt sich unter der Sahne-Milchmädchen-Creme…

Und wie bringt man den Milchshake in den Muffin? Diese Frage habe ich mir lange überlegt. Es gibt zwar so Mischungen, aber was mache ich mit dem restlichen Pulver? (Abgesehen davon, dass ich spontan keins ohne Zusätze finden konnte.)

Neuer Ansatz: Eine Kombination aus einem Joghurt-Rührteig mit Vanille und der Milchmädchen-Sahne-Creme, die gut gekühlt wird. Zusammen mit den leicht säuerlichen Beeren… Ich glaub, ich muss wieder in die Küche. Die kann man auch noch schnell zum Muttertag backen. 😉

Saftige Rührteig-Muffins mit Joghurt und Kamut

Muffins im retro-Stil: rot-blau-weiß und Pünktchen!

Rezept (24 Muffins)

300 g Kamutmehl (oder Dinkelmehl Type 630)
1 TL Weinsteinbackpulver
150 g Rohrohrzucker
4 Eier (M)
250 g griechischer Joghurt
200 g Butter
Vanille
eine Prise Salz

eine Dose Milchmädchen
300-400 ml Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
1-2 TL Limettensaft

Beeren zur Dekoration

Butter und Zucker ein paar Minuten cremig schlagen. Die Eier nacheinander zugeben und gut verrühren. Gerne ein paar Minuten, sodass eine helle Creme entsteht. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Zur Eier-Creme geben und unterrühren. Joghurt und Vanille zugeben und kurz mischen. In die Muffinförmchen verteilen und bei 180 °C Ober- und Unterhitze gute 20 Minuten lang backen. Mit einem Stäbchen testen, ob die Muffins durch sind. Gut abkühlen lassen.

Für die Creme die Sahne steif schlagen und die Milchmädchencreme ein paar Minuten (4-5 Minuten) lang mit dem Limettensaft und dem Sahnesteif aufschlagen. Die Sahne unterheben und die Creme für ein paar Stunden zum Durchkühlen in den Kühlschrank stellen. Ansonsten ist sie noch zu weich und hält nicht auf den Muffins.

Dann die Muffins mit der Creme dekorieren. Man kann die Muffins danach gut im Kühlschrank lagern, die Creme fließt aber auch bei Zimmertemperatur nicht weg.
Achtung: Die Milchmädchen-Sahne-Creme war bei mir zu viel. Die Hälfte hätte gereicht, aber da ich ein Freund des Aufbrauchens bin, habe ich die Reste einfach eingefroren und kann diese bei Bedarf pur essen auftauen. Und dann pur essen.

Kamut-Muffins mit Milchmädchen Creme und Beeren

Pünktchen und Streifen! Milchshake-Muffins stehen auf retro-Förmchen. 😉

 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentare (1)

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.