Böhmischer Apfelkuchen mit Dinkelvollkorngrieß

Heute habe ich – kurz und knapp – ein schnelles und absolut einfaches Rezept für euch. Den böhmischen Apfelkuchen gibt es schon seit vielen Jahren bei uns. Meine Tante und mein Onkel aus der nördlichen Oberpfalz, die beide Vorbilder für meine Küche waren, haben uns dieses erprobte Rezept eines Tages mitgebracht. Bei den beiden konnte man sicher sein, dass der Kuchen (oder was auch immer) absolut lecker sein würde!

Auf dem Blog habe ich schon das ein oder andere Rezept der zwei gepostet. Eine Liste werde ich die kommenden Tage hier posten. 😉 Aber nun erst einmal zum böhmischen Apfelkuchen.

Einfach unglaublich saftig und leicht, der Apfelkuchen mit Nüssen und Grieß.

Der Kuchen kommt ganz ohne Fett aus – wer also auf so etwas Wert legt (oder vergessen hat Butter zu kaufen), kommt hier auf seine Kosten. Äpfel, Nüsse und Dinkelvollkorngrieß geben dem Ganzen eine gesunde Basis. Ok, es sind auch Zucker und Schokoguss dabei. 😉 Die Eier machen aus dem böhmischen Apfelkuchen eine leichte, fluffige Angelegenheit. Ihr seht schon: Der Kuchen bringt nur Vorteile mit sich. 🙂 Aber er ist wirklich gut und vor allem einfach. Also auf für Backanfänger geeignet.

Die Kuchenplatte ist neu – aus Selb auf dem Porzellanflohmarkt ergattert. 😉

Rezept

  • 200 g Rohrohrzucker
  • 6 Eier
  • 75 g Dinkelvollkorngrieß
  • 1 EL Kakao
  • optional: 1/2 TL Zimt
  • optional: etwas Muskat
  • 120 g gemahlene Nüsse (Walnüsse oder Haselnüsse)
  • 250 g geriebener Apfel
  • eine Prise Salz

Die Eier trennen und das Eiweiß mit 2-3 EL des Rohrohrzuckers steif schlagen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker zu einer cremigen Masse aufschlagen. Grieß, Kakao, Salz und Gewürze mischen und zusammen mit dem Apfel und den Nüssen unterrühren. Das Eiweiß unterheben und die Masse in eine mit Backpapier belegte Springform geben. Die Oberfläche glatt streichen und den Kuchen bei 200 °C Ober- und Unterhitze (vorgeheizt) ca. 30-35 Minuten lang backen. Auskühlen lassen.

  • 3-4 EL Marmelade
  • 150 g Schokoguss Zartbitter

Den Kuchen mit Marmelade bestreichen, etwas antrocknen lassen und dann den Guss darauf verteilen. Warten bis dieser trocken ist und dann endlich den böhmischen Apfelkuchen genießen.

Ich könnte ja glatt schon wieder – aber es hat sich Besuch angekündigt. 🙂

Noch der Profi-Tipp: Nicht immer alles glauben, was in alten Rezepten steht. Ich habe meinen Timer auf 40 Minuten gestellt, so, wie es eben meine Tante aufgeschrieben hatte. Glücklicherweise kam ich nach 35 Minuten schon wieder. 🙂 Ein Happy End für den Kuchen und somit natürlich auch für mich.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.