Ziegenkäse-Birnen-Tarte mit Thymian

Nach dem Apfel-Birnen-Kuchen von letzter Woche gibt es heute ein weiteres Rezept mit Birnen. Wobei der Kuchen ja eigentlich eine Tarte ist. Also herzhaft. Wäre das zumindest geklärt.

Ganz allgemein stehe ich ja auf die Kombi süß und herzhaft – das habe ich sicherlich auch schon einmal erwähnt. Das Alter macht sich langsam bemerkbar. 😉 Bei diesem Rezept ist der Kontrast nicht zu stark, der Ziegenkäse ist mild und die Birne war (zumindest bei mir) nicht zu süß. Kein Geschmack ist zu dominant, das lässt sich aber ganz einfach ändern. Zum einen kann man einen charakteristischeren Käse wählen. Eine andere Idee, die wirklich gut funktioniert, ist, den Kuchen noch mit ein wenig Honig zu beträufeln. Und vielleicht noch ein paar Flocken Fleur de Sel darüber zu streuen.

Birnen Käse Tarte mit Dinkelmehl direkt aus der Mühle

So sieht der Herbst aus – fotogene Blätter und die Birnen-Käse-Tarte.

Was ich besonders an der Tarte mag, ist der frische Thymian im Teig. Kräuter sind immer gut. Überall. Sogar im Hustentee helfen sie, nur hab ich nach einer Tasse erst einmal genug. 😉 Aber wieder zurück zur Käse-Tarte. Der Teig ist schön buttrig und resch, das Innere extrem fluffig, genauso wie ich mir das vorgestellt hatte. Über Kalorien reden wir lieber nicht. Erst nächstes Jahr wieder. 🙂

Mehl aus Kunstmühle Hofmeir aus Oberbayern

Ziegenkäse-Tarte mit Birnen und Thymian.

Die Tarte kann man heiß direkt aus dem Ofen, aber auch lauwarm genießen. Was sehr gut dazu passt ist ein grüner Salat mit einem Senf-Zitronen-Dressing. Oder ein guter Film, ein Glas Wein und eine Couch. 🙂

Ein kleines bisschen Honig passt wirklich gut zum herzhaften Kuchen.

Rezept

150 g Dinkelmehl 1050
50 g Dinkeldunst
100 g Butter
1 große Prise Salz
ca. 1 TL Thymian (getrocknet oder frisch)
80 ml kaltes Wasser

200 g Ziegenfrischkäserolle
200 g Creme Fraiche
3 Eier
Cayennepfeffer
Salz, Pfeffer
1 Birne (entkernt und in dünne Scheiben geschnitten)

Die beiden Mehltypen mit Salz und Thymian mischen, die kalte Butter zugeben und untermischen. Ich nutze hierzu am liebsten ein Messer oder eine Palette damit die Butter nicht weich wird und hacke diese mit dem Mehl, bis eine streuselartige Masse entsteht. Dann das Wasser zugeben – am besten nicht alles auf einmal. Schnell zu einem homogenen Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben, damit der Teig gut durchziehen kann.

Ziegenfrischkäse und Creme Fraiche aufschlagen, die Eier zugeben und noch ein, zwei Minuten mischen, damit sich alles gut verbindet und keine Stückchen mehr sichtbar sind. Cayenne, Salz und Pfeffer zugeben und abschmecken.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa in der Größe der Form (Durchmesser: ca. 24 cm) ausrollen und diese damit auskleiden. Den Rand abschneiden und glatt ziehen/drücken. Die Käse-Creme-Fraiche-Mischung auf den Teig geben. Mit der in dünne Scheiben geschnittenen Birne und evtl. noch mehr Kräutern belegen. In den auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen geben und ca. 25-30 Minuten lang backen. Warm oder kalt genießen.

Herzhafte Tare mit Dinkelmehl aus der Mühle

So sieht die Tarte im Ganzen aus. Die Birne kann man auch anders schneiden und ein kunstvolleres Muster legen als dieses hier. 😉

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren