Vollkorn-Tortilla-Chips

Heute gibt es (wieder einmal) ein Rezept aus der Kategorie „Kann man machen, muss man aber nicht“. Nur für euch habe ich es getestet, ganz selbstlos. Tortilla-Chips selbst machen. Zwei Mal. 🙂

Ganz grundsätzlich kann ich dazu sagen: Eine Nudelmaschine erleichtert die Sache ungemein. Und: Übung macht den Meister.

Tortilla-Chips selbstgemacht mit Weizen-Vollkornmehl aus der Kunstmühle

Tortilla-Chips passen auch wunderbar zur Guacamole.

Weiterlesen Keine Kommentare

Flocken-Special: Soda-Brot zum St. Patrick’s Day

Am Samstag ist es wieder einmal so weit. Die Iren gedenken weltweit ihres Schutzpatrons, dem heiligen Patrick.

In München beispielsweise gibt es eine Parade zum St. Patrick’s Day und jedes ordentliche Pub feiert diesen Nationalfeiertag. Damals, vor vielen Jahren, als ich noch jung war und in der Stadt gelebt habe, war ich auch immer mit dabei. Mittlerweile vergesse ich diesen Tag leider immer häufiger. Das kann man ändern. Natürlich mit Essen. 😉

Rustikales Dinkelbrot - eine Mischung aus der der Kunstmühle Hofmeir mit Dinkelmehl und Dinkelschrot

Im Vordergrund das obligatorische Kleeblatt. Dahinter das Rustikale Dinkelbrot.

Weiterlesen Keine Kommentare

Pitabrot mit KAMUT-Khorasan-Mehl

Die nächsten paar Wochen möchte ich mich hier ein wenig mit ein paar gesunden Aspekten beschäftigen. Was macht dann das Pitabrot gefüllt mit Falafeln hier?

Für mich gehört zu einer gesunden Ernährung zum einen die Auseinandersetzung mit der gesamten Thematik. Einfach wissen, was man konsumiert, nicht hinnehmen sondern hinterfragen. Zum anderen ist für mich das zuhause selber kochen ganz wichtig. Fertiggerichte mag ich nicht, bzw. vertrage ich nicht. Zu viele komische Inhaltstoffe lassen mich oft den ganzen Laden durchsuchen, bis ich irgendwann genervt aufgebe und mir sage „Dann mach’s doch selbst wenn’s dir nicht passt.“

Das geht natürlich nicht immer, vor allem unter der Woche muss es bei mir schnell gehen. Dafür freue ich mich, wenn ich abends oder am Wochenende Zeit habe etwas ausführlicher zu kochen. Das Pitabrot ist so ein Zwischending.

Pita Brot mit KAMUT Mehl

Frisches Pitabrot gefüllt mit selbstgemachten Falafeln. Noch ein wenig Sauce dazu und das Fast Food ist bereit zum Verzehr.

Weiterlesen Keine Kommentare

Partybrot mit Käse

Das neue Jahr ist nun schon ein paar Tage alt. Weihnachten ist bald vergessen und der Fasching kommt immer näher. Und mit ihm die schlechte Party-Musik, die dann überall gespielt wird. Was war da nochmal mit dem Lasso, dem Cowboy und dem Indianer? Oder der Kuh in den Anden? Ja… alles böse Ohrwürmer. 🙂

Aber damit will ich heute gar nicht erst anfangen. Vielmehr möchte ich euch ein (wie immer) recht einfaches Rezept für Partys vorstellen. Wirklich neu ist diese Idee ja nicht, aber sehr vielfältig zu variieren.

Brot backen leicht gemacht mit Rezepten von backdeinbrot, Kunstmühle Hofmeir

Geschmolzener Bergkäse in den Spalten des Bauernbrot. Vorfreude garantiert. 😉

Weiterlesen Keine Kommentare

Brot backen leicht gemacht – backdeinbrot

Herbst und Winter sind prädestiniert zum Brotbacken. Natürlich ist es eigentlich das ganze Jahr, doch gerade wenn es früh dunkel wird, finde ich es schön in der hellen, warmen Küche zu stehen und produktiv zu sein. Da locken weder die grüne Wiese noch der Sonnenschein. Auch die Gartenarbeit ruht. Der Zeitpunkt sich einer anderen Beschäftigung zu widmen.

Brot backen zuhause mit Mischungen aus der Mühle

Brot backen leicht gemacht mit den Bio-Mischungen von backdeinbrot

Weiterlesen Keine Kommentare

Ciabatta-Variante für Grill-Freunde

Wie sicherlich schon mehrfach erwähnt, kann es sein, dass ich essenstechnisch manchmal eskaliere. In weniger schönen Worten: Wenn wir Besuch erwarten, koche ich viel zuviel. Ich mache Dips, kleine Vorspeisen, noch ein Salat zusätzlich, es könnte ja jemand einen der vielen anderen Salate nicht mögen etc. Am Ende des Tages bin ich glücklich und zufrieden – und einfach nur am Ende. Das fällt mir aber glücklicherweise immer erst spät auf, sodass die Gäste auch noch etwas von mir haben. 😉

Mittlerweile habe ich aber gelernt mich einzuschränken. Der Mann hat dabei geholfen: Er darf in meinen Listen „überflüssiges“ ausstreichen. Klappt gar nicht so schlecht. Es bleibt zwar trotzdem immer noch was übrig, aber nicht mehr für mehrere Tage. Eine Sache, die allerdings nie dem Rotstift zum Opfer fällt, ist das Ciabatta.

Ciabatta Sandwich mit Steak

Was man alles so mit einem Ciabatta machen kann…

Weiterlesen Keine Kommentare

Hotdog-Buns mit Dinkelmehl

Fast Food ist schon sehr faszinierend. Als Kind war es etwas Besonderes, dass es, zumindest bei mir, nur zu bestimmten Anlässen gab. Begeistert war ich nicht, aber weil es etwas anderes war, wollte ich es doch. Und zu Essen kann ich ja schlecht nein sagen. 😉

Später waren die Fast Food-Lokalitäten dann auch Teil meines Lebens, allerdings eher als Ort der sozialen Interaktion. Hier konnte man sich auf ein Kaltgetränk zum Ratschen treffen, die Jungs haben sich natürlich nebenbei auch noch einen Burger gegönnt. Was man halt so in seiner Jugend macht, nach dem Disko-Besuch. 🙂 Auf jeden Fall war das Essen für mich nie wirklich überzeugend. Schon nicht schlecht, aber immer irgendwie unbefriedigend.

Das hat seit ein paar Jahren ein Ende gefunden…

Dinkelmehl aus der Kunsmühle Hofmeir

Hotdog mit Chips… nicht unbedingt die klassische Variante, aber trotzdem nicht zu verachten.

Weiterlesen Keine Kommentare

Italienischer Klassiker für laue Sommerabende: Grissini

Zugegeben: Die Idee klingt auf den ersten Blick ein wenig absurd. Grissini selbst machen? Öhm… Also ich hätte da auch noch Bügelwäsche, Staubsaugen wäre mal wieder nicht schlecht und der Papiermüll müsste auch raus.

Eben. Genau deswegen. Grissini entschleunigen den Alltag. Am Abend kann der Teig hergestellt werden und am nächsten Tag geht’s los mit der Entspannung. Klingt komisch? Ist aber so. 😉 Ich habe zu Beginn auch meine Zweifel gehabt. Allerdings konnten diese nach einer knappen Stunde und der Ankunft im Grissini-Himmel wieder verworfen werden.

Stück für Stück wird vom Teig abgenommen und dann zu einem langen, dünnen Teigstäbchen (sieht eher aus wie ein Ast) gerollt. Eines nach dem Anderen. Auf’s Blech legen, für 10 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, genießen. Und dann mantraartig wiederholen. Quasi Yoga für die Finger, Entschleunigung für den Geist. Eine einfache Übung (Arbeit) ständig wiederholen. Bis kein Teig mehr da ist.

Grissini mit Hartweizengrieß aus der Kunsmühle in Fahlenbach

Fertige Grissini auf dem Blech aufgereiht. Gewürzt mit Za’atar, einer Mischung aus dem Nahen Osten.

Weiterlesen Keine Kommentare

Kirsch-Rosmarin-Focaccia

Dieses Mal habe ich ein absolut einfaches Sommerrezept für euch. Einfach, aber ein wenig extra. So vom Geschmack her. 😉

Ich hatte mir eine süße Focaccia in den Kopf gesetzt. Gefunden habe ich schon ein paar interessante Kandidaten, wie zum Beispiel eine Trauben-Focaccia. Klang aber zu sehr nach Herbst. Also selbst kreativ werden. Gesagt, getan.

Ciabatta-Mehl aus der Kunstmühle Hofmeir.

Zwar färben sie den Teig, doch machen sie es auf eine besonders schöne Art und Weise, die Kirschen. 😉

Weiterlesen Keine Kommentare

Dinkelbagel

Ganz schlicht und einfach geht es heute um Bagel. (Der Duden behauptet, es heißt Bagels. Und ich sage: Der Duden ist doof.)
Die Kringel gibt es ja schon seit einiger Zeit bei uns und nicht nur in den USA. Sie stammen wie so vieles Gutes (siehe Rugalach) aus Polen bzw. dem Ostblock. Durch jüdische Emigranten fanden sie ihren Weg in die neue Welt. Und nun auch endlich wieder einmal in meine Küche. 🙂

Einfache Dinkelbagel backen

Bagel mit Mohn, Sesam oder pur. Je nach Geschmack. 🙂

Weiterlesen Keine Kommentare