Lebkuchen-Cantuccini

Wie die Zeit verfliegt. Viel ist in letzter Zeit passiert, nur leider nicht hier auf dem Blog. Ich musste feststellen, dass sich mit einbandagiertem Finger schlecht backen lässt. Und letzte Woche waren wir in München auf einer Food-Messe. Dort haben wir auch den ersten Advent verbracht – inklusive einem Teller voller leckerer Plätzchen (nicht von mir, wie gesagt, der schlimme Finger).

Vor einiger Zeit habe ich allerdings schon ein paar Plätzchen gebacken. Weise Voraussicht? Oder nur Verfressenheit, denn von dieser Sorte ist kein einziges mehr da…

Mandel Cantuccini mit Weihnachstgewürzen

Ein kleines Mandel-Cantuccini hat sich verirrt… 🙂

Um ehrlich zu sein: Die meisten Cantuccini habe ich verschenkt. Menschen freuen sich nämlich, wenn man sie mit Gebäck beschenkt. Meistens zumindest. 😉 Die hier kamen gut an. Und waren auch schnell weg, wie mir berichtet wurde.

Weihnachtliche Cantuccini

So oder auch ganz anders könnte ein Geschenk für die liebe Kollegin oder den lieben Postboten aussehen. Wenigstens einmal im Jahr nett sein. 😉

Rezept

260 g Dinkelmehl Type 630
140 g Rohrohrzucker
2 Eier
Vanille
eine Prise Salz
1-2 TL Lebkuchengewürz
30 g Butter
50 g gemahlene Mandeln
150 g Mandeln

Aus allen Zutaten einen Teig kneten, die ganzen Mandeln erst am Ende zugeben, da sie sonst brechen könnten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und circa eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Dann in vier Teile teilen und zu 25 cm langen Strängen rollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und die Teigrollen circa 15 Minuten lang bei 200 °C Ober- und Unterhitze backen. Kurz auskühlen lassen und dann in Scheiben schneiden – etwa 1,5 cm Dicke. Diese auf einem Blech verteilen und noch einmal 8-10 Minuten backen. Jetzt auskühlen lassen und anschließend genießen und/oder verschenken.

einfaches Rezept mit Dinkelmehl hell aus der Kunstmühle in Fahlenbach

Kann man machen, muss man aber wirklich nicht: Schokoüberzug.

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren