Dinkelbagel

Ganz schlicht und einfach geht es heute um Bagel. (Der Duden behauptet, es heißt Bagels. Und ich sage: Der Duden ist doof.)
Die Kringel gibt es ja schon seit einiger Zeit bei uns und nicht nur in den USA. Sie stammen wie so vieles Gutes (siehe Rugalach) aus Polen bzw. dem Ostblock. Durch jüdische Emigranten fanden sie ihren Weg in die neue Welt. Und nun auch endlich wieder einmal in meine Küche. 🙂

Einfache Dinkelbagel backen

Bagel mit Mohn, Sesam oder pur. Je nach Geschmack. 🙂

Bagel habe ich früher öfter (manchmal) gebacken, bevor ich zum Brotbacken kam. Aus welchem Grund auch immer gerieten sie in Vergessenheit. Bis letzte Woche. Und natürlich wollte ich mein altes, stark mit Hefe aufgeplustertes Rezept nicht mehr nutzen. Deswegen darf der Bagel-Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen. Tut ihm gut. Und am nächsten Tag bekommt man zum Frühstück frische Bagel.

Mit Dinkelmehl aus der Kunstmühle Hofmeir

Durch ihren neutralen Geschmack kann man für die Bagel jeden denkbaren Belag nehmen.

Rezept (für 4 große Bagel)

300 g Dinkelmehl Type 1050
160 ml Wasser
4 g Frischhefe
20 g Rohrzucker
8 g Salz

Die Hefe im Wasser auflösen, die trockenen Zutaten miteinander vermischen und alles zu einem Teig verkneten. Circa 5 Minuten lang kneten. Erst eine Stunde bei Raumtemperatur, dann etwa 12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz durchkneten. Vierteln und zu Ringen formen. Noch einmal für eine Stunde gehen lassen. Den Ofen auf 240 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Bagel für jeweils eine Minute in das siedene Wasser geben. Mit einer Schaumkelle wieder herausholen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit Körnern oder Saaten bestreuen und in den Ofen geben. Ca. 15 Minuten backen. Auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Zur Auflockerung noch ein Bagel-Turm. Bezüglich der Form: Ja, ich muss noch üben!

Befüllen kann man die Bagel nach Geschmack: Eigentlich passt jeder denkbare Belag zu den Kringeln. Durch das fehlende Fett sind sie relativ neutral und passen zu süßen, als auch zu herzhaften Belägen. Ich bin ja mehr Teil der Frischkäse-Fraktion. Das sieht aber nicht so fancy auf den Bildern aus. Also musste der Mann wieder leiden (eine Runde Mitleid) und einen Bagel mit Geräuchertem und Rührei essen. 😉 Das Bier hat er auch getrunken! 😀

Ein einfaches Rezept für Bagel von backdeinbrot

Nicht nur zum Frühstück passt der Dinkelbagel…

Nächstes Ziel: Vollkornbagel! Mit noch mehr Saaten.

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Annabelle

Liebt es in der Küche zu stehen, hat ein großes Herz (und einen großen Magen) für Kuchen, kocht aber auch sehr gerne (wegen des Magens, der nicht immer auf Kuchen steht ;)). Sonstiges: (Koch-)Bücher, Fotografie, Obst-& Gemüse-Anbau.

Kommentieren